Home / Triathlon Training / 5 Fakten, mit denen auch du zum Wintertriathleten wirst

5 Fakten, mit denen auch du zum Wintertriathleten wirst

Wintertriathlon ist die ultimative Multisportart für Triathleten im Winter und für alle anderen, die eine sportliche Abwechslung suchen. Wintertriathlon verbindet Kraft mit Koordination und Ausdauer mit Geschick. Es vereint unsere alltäglichen Sportarten auf unbekannten Terrain. Normalerweise werden alle drei Disziplinen auf Schnee ausgetragen. Allerdings ist das nicht immer möglich. Milde Winter bringen wenig bis keinen Naturschnee und dadurch matschige Wiesen und Felder zum Vorschein. Dann wird der Lauf zu einem klassischen Crosslauf und das Biken zu einem Cross-Country Rennen. Oftmals ist das Langlaufen die einzige Disziplin, die dann wirklich auf Schnee (einer Kunstschnee Loipe) stattfindet. Mit unseren fünf wichtigsten Fakten, bist auch du für einen Wintertriathlon gut gerüstet.

1. Reihenfolge und Streckenlängen

Wintertriathlon besteht aus drei Disziplinen in folgender Reihenfolge: Crosslauf – Mountainbiken – Langlaufen im freien Stil. Bei den Distanzen wird zwischen Sprint- und Kurzdistanz  unterschieden. Die Sprintdistanz ist ideal für Einsteiger und kann wirklich von jedem absolviert werden. Hier werden auch die österreichischen Meisterschaften der Jugend und Junioren (bis U23) durchgeführt. Ältere Athleten müssen für die Meisterschaften die Kurzdistanz absolvieren. Die Kurzdistanz ähnelt von der Dauer und Belastung her, ungefähr der olympischen Distanz im klassischen Triathlon.

Grafik: ÖTRV-Sportordnung

2. Ausrüstung und Disziplinen

Crosslauf

Für die erste Disziplin brauchst du geländetaugliche Laufschuhe. Diese geben dir den Grip den du brauchst, um auf Schnee bzw. im Gelände zu laufen. Einige Wintertriathleten verwenden Laufschuhe mit Spikes. Das Laufen mit Spikes sollte jedoch geübt sein. Viel wichtiger ist es, dass du mit deinen gewohnten Schuhen läufst und diese je nach Strecke angepasst auswählst.

Mountainbike

Für die zweite Disziplin brauchst du ein Mountainbike, Radschuhe und einen Helm. Beim Wintertriathlon reicht ein Hardtail völlig aus, eine Federung brauchst du auf Grund der Streckenbeschaffenheit und Länge nicht unbedingt. Es sind ausschließlich Mountainbikes mit einer Reifenbreite von mindestens 40mm erlaubt. Spikes sind ebenso zugelassen, dürfen aber nicht länger als 5mm sein. Cross- und Rennräder sind nicht zugelassen. Von der Bereifung her, bist du mit groben Mountainbike Reifen gut beraten, da die Strecke normalerweise im Gelände und nicht über Asphalt verläuft. Solche Reifen bieten auch auf Schnee einen guten Grip. Gut zu wissen: Das Windschattenfahren ist erlaubt.

Langlaufen

Für die dritte Disziplin brauchst du Langlaufski, Langlaufschuhe und Stöcke. Beim Wintertriathlon gilt die freie Technik, d.h. du kannst dir den Laufstil aussuchen. Skaten hat jedoch den Vorteil, dass du dich schneller fortbewegen kannst. Schau dir einen Tag vor der Veranstaltung die Wetterbedingungen an. Je nach Temperatur und Schneebeschaffenheit solltest du deine Ski selber wachsen oder wachsen lassen. Das Annehmen von fremder Hilfe oder Verpflegung (außerhalb der offiziellen Verpflegungsstellen) ist auf der Langlaufstrecke untersagt. Laut Reglement müssen schnellere Athleten vorgelassen werden.

3. Wechselzone und das Check-In

Das Einrichten der Wechselzone sowie das Check-In sind wie bei einem klassischen Triathlon. Jeder hat je nach Startnummer seinen zugewiesenen Platz. Das MTB hängt auf einer Stange, die Langlaufausrüstung steht daneben, Schuhe, Helm und weitere Utensilien liegen am Boden. Hilfreich ist sich die Anordnung vorher zu überlegen bzw. den Wechsel auch vorab auszuprobieren. Weiters gut zu wissen ist, dass beim Wintertriathlon in der Wechselzone Hilfe von den offiziellen Helfern erlaubt ist.

4. Das Wechseln

Erster Wechseln (Run-Bike)

Nach dem Laufen heißt es raus aus den Laufschuhen und rein in die Mountainbike-Schuhe. Ein Schnellverschluss ermöglicht ein schnelles hinein und heraus schlüpfen. Verwende eine Matte aus Gummi oder eine andere Unterlage für deinen Wechselplatz, wo du dich hinauf stellen kannst. Barfuß oder mit Socken im Schnee oder Matsch zu stehen, ist nass und unangenehm. Die Mountainbike-Schuhe ziehst du am Platz an und zu Fuß schiebst du dein Bike aus der Wechselzone raus und steigst nach der Mountline auf. Achte auf gute Handschuhe, die zum einen warm halten und zum anderen eine Leichtfertigkeit beim Schalten, Bremsen und das Öffnen/Schließen des Helmes ermöglichen.

Zweiter Wechsel (Bike-Skate)

Nachdem du mit dem Bike die Strecke absolviert hast, steigst du vor der Mountline ab und schiebst dein Bike durch die Wechselzone auf deinen Wechselplatz. Jetzt heißt es Helm und Radschuhe ausziehen. Nachdem du einen Radschuh ausgezogen hast, am besten gleich den Langlaufschuh anziehen und das gleiche machst du mit dem anderen Fuß. Dann nimmst du dir Ski und Stöcke und läufst Richtung Loipe bzw. zur definierten Stelle, wo du dir die Ski anschnallen darfst. Hier gibt es wieder eine Mountline. Klopfe dir den Schnee an der Sohle deiner Langlaufschuhe ab und steige in die Bindung. Bewahre Ruhe und achte darauf, dass du mit deinen Skistöcken niemanden verletzt. Nachdem du Ski für Ski in die Bindung gestiegen bist, nimmst du deine Stöcke und schlüpfst entweder am Stand oder schon beim Laufen in die Schlaufen.

5. Bekleidung

Für die Bekleidung gibt es mehrere Möglichkeiten. Hier hat jeder seine eigenen Vorlieben. Eine Variante ist, einfach den Triathlon Einteiler zu verwenden und diesen je nach Temperatur mit Beinlingen, Ärmlingen, Funktionshose und Funktionsunterwäsche zu ergänzen. Alternativ kannst du aber genauso gut deine Langlauf- oder Laufbekleidung anziehen. Zu beachten ist, dass die Startnummer immer sichtbar getragen werden muss. Diese ist aber normalerweise keine wie im klassischen Triathlon, die am Startnummernband befestigt wird, sondern eine Überziehnummer, wie man sie von Ski- oder Langlaufrennen kennt. D.h. Bekleidung während dem Bewerb einfach darüber ziehen ist schwierig.

Weitere Informationen zum Wintertriathlon:

http://triyourlife.at/wintertriathlon-multisport-im-winter/

Wintertriathlon ÖM 2017 in Villach:

http://www.hsvtriathlon.at/index.php/archives/8721

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina Feuchtner und Christian Lehner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen uns nicht nur unsere Wohnung und die Liebe zum Triathlon, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.