Home / Race Reports / Der Thumsee Triathlon – traditionell, familiär, idyllisch

Der Thumsee Triathlon – traditionell, familiär, idyllisch

Der Thumsee Triathlon ist ein Bewerb mit großer Tradition. Hier sind schon viele bekannte Namen unserer heimischen Triathleten am Start gestanden. 1988 hat am Thumsee der erste Triathlon stattgefunden. In einer Zeit, wo Triathlon bei uns noch fast unbekannt war.

So trafen sich die Organisatoren und Helfer auch vergangenen Samstag wieder rund um den Thumsee um die Tradition fort zu führen und den familiären Bewerb auf die Beine zu stellen. Man kann den Thumsee Triathlon getrost als Kult-Triathlon bezeichnen, nicht viele Veranstaltungen können auf so eine lange Geschichte zurück blicken. Alleine das macht ihn schon zu einem besonderen Bewerb.

Das Teilnehmer Kontingent ist auf 150 Athleten limitiert und wurde heuer voll ausgeschöpft. Neben den Einzelstartern nahmen auch 11 Staffeln teil, so viele wie nie zuvor. Das zeigt einerseits natürlich den anhaltenden Triathlonboom, andererseits aber auch, dass auch kleine traditionelle Bewerbe bei den Athleten immer beliebter werden.

Der Thumsee
Ein heißer Sommertag erwartet uns und die idyllische Lage des Thumsees lässt schon bei der Ankunft unsere Herzen höher schlagen. Nicht unweit der österreichischen Staatsgrenze von Salzburg kommend, liegt der See wenige Kilometer westlich von Bad Reichenhall. Eingebettet von Bergen und Wäldern glitzert das glasklare Wasser und die Sonne spiegelt sich darin. Kleine Fische flitzen zwischen den Seerosen herum. Wunderschöne Bilder. 🙂

IMG_3296-5

Der Thumsee selbst ist ein eher kleinerer See, der ca. 1 Kilometer lang und etwa 300 Meter breit ist. Seine tiefste Stelle liegt auf ca. 21 Meter. Trotzdem kann man ihn als Gebirgssee bezeichnen und so ist auch das Wasser eher relativ frisch. Schon bei unserer Ankunft waren wir begeistert von der wunderbaren Gegend.

Der Bewerb
Zuerst einmal hieß es für alle bald aufstehen, denn der Start war schon um 7:30 Uhr. Das Wettkampfareal befand sich direkt beim Seewirt am Thumsee. Nach dem Startschuss galt es 400m im Thumsee zu schwimmen. Aufgrund der 20 Grad Wassertemperatur konnte mit oder ohne Neo geschwommen werden. Danach wartete eine besondere Herausforderung: der Weg zur, in und aus der Wechselzone. Dieser befand sich nämlich ausschließlich auf schottrigem Untergrund (ohne schützenden Teppich) und war mit spitzen Steinen versehen. Hier Barfuß entlang zu laufen war nicht ganz so angenehm. 😉

Die 20km lange Radstrecke war für den Verkehr komplett gesperrt und auf Grund des Pendelkurses und des Streckenprofils relativ kurzweilig. Denn flache Passagen waren hier eher Mangelware. Es ging bergauf bis zum Antonibergtunnel und bergab nach Bad Reichenhall. Die Runde musste zwei Mal absolviert werden. Danach folgte wieder der schmerzhafte Lauf in die Wechselzone und dann ging es auf die abschließende Laufstrecke. Hier warteten zwei Laufrunden zu je 2,5km am Seerundweg auf die Athleten. Die Strecke führte auf einem flachen Wanderweg direkt neben dem See entlang und war wunderschön zu laufen. 🙂

Nach dem Zieleinlauf wurden die Teilnehmer mit einer außergewöhnlichen Finishermedaille in Form eines Thumsee Triathlon Keks empfangen. Sehr originell und hat nicht nur toll ausgesehen, sondern auch lecker geschmeckt. 🙂 Danach gab es noch ein Frühstücksbuffet auf der Terrasse beim Seewirt. Eine nette Gelegenheit für Helfer, Teilnehmer und Zuseher um den Bewerb gemeinsam ausklingen zu lassen.

IMG_3368

Unser Fazit
Der Thumsee Triathlon hat uns auf Grund seines besonderen Flairs ziemlich beeindruckt! Wenn sich die gleichen Helfer schon seit Jahrzehnten immer wieder einfinden und die Organisation über Generationen in einer Familie weitergegeben wird, ist das etwas ganz Besonderes.  Man spürt überall die regionale Verbundenheit und die familiäre Stimmung. Und landschaftlich ist es hier am Thumsee wirklich außergewöhnlich schön. Definitiv ein Bewerb den man selbst erlebt haben sollte. 🙂

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina Feuchtner und Christian Lehner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen uns nicht nur unsere Wohnung und die Liebe zum Triathlon, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.