Home / Event Berichte / Vorbericht IRONMAN Pula mit einzigartiger Finishline (18.09.2016)

Vorbericht IRONMAN Pula mit einzigartiger Finishline (18.09.2016)

Schwimmen in der türkisblauen Adria, Radfahren durch das Hinterland Istrien’s mit seinen malerischen Dörfern und ein abschließender Lauf durch die historische Altstadt von Pula mit dem krönenden Zieleinlauf in der Arena. Das sind die Zutaten des IRONMAN 70.3 in Pula, der am 18. September heuer zum zweiten Mal stattfindet. Wir sind nach letztem Jahr auch heuer wieder dabei und haben die wichtigsten Facts für euch zusammengetragen.

Die historische Umgebung und die Finishline

Pula liegt an der schönen Adriaküste im südlichsten Teil von Istrien in einer geschützten Bucht. Es ist eine Stadt voller Historie, in der fast jeder Stein eine Geschichte zu erzählen hat. Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist die Arena, ein prächtiges römisches Amphitheater gebaut in weißen Marmorsteinen. Und die Arena hat für die Athleten eine ganz besondere Bedeutung. Denn hier wartet die einzigartige Finishline.

Ziel

Nach 1,9 Kilometern Schwimmen im kristallklaren Wasser der Adria, 90 Kilometern Radfahren durch das istrische Hinterland und einem Halbmarathon in der Altstadt von Pula, laufen die Athleten in der Arena ein, um in dieser historischen Umgebung ihr Finish zu feiern. Das Ziel im Amphitheater der ARENA ist sicher einer der schönsten Zieleinläufe, die man sich als Athlet wünschen kann.

Wechselzone

Gab es letztes Jahr noch zwei Wechselzonen in ziemlich großer Entfernung, so wird dies heuer verändert und für uns Athleten vereinfacht. Es gibt nur mehr eine Wechselzone, die letztjährige T1 direkt am Schwimmausstieg. Finden wir super, weil es vorher und nachher viel weniger kompliziert wird seine Sachen ein- und auszuchecken und auch für die Zuseher ist es sicher ein Vorteil. Diese Änderung bedingt aber natürlich auch eine veränderte Streckenführung auf der Rad- und Laufstrecke.

13925983_1108287235874435_1799454859221358177_o

Swim

Der Schwimmstart befindet sich am AMBRELA Strand auf Verudela. Der Strand und in Verudela Buch zählen zu den beliebtesten Badeplätzen in und um Pula. Absolut nachvollziehbar, denn es ist wirklich wunderschön dort. Wir haben dort schon mal einen traumhaft schönen Sonnenuntergang genossen. Als After-Race Tipp. 😉 Am Start haben wir dafür natürlich keine Zeit. 😀

14088564_1112521432117682_7766547615458032824_n

Türkisblaues und kristallklares Wasser liest sich wie aus einem Werbeprospekt. Entspricht aber wirklich der Wahrheit. Das Wasser in der Buch ist ein Traum, ich konnte es selber nicht glauben, als unter mir beim Einschwimmen plötzlich bunte Fische vorbeiflitzten. Fast wie in einem Aquarium. 🙂

Geschwommen wird von der Bucht aus ziemlich gerade ins Meer hinaus eine 1,9km lange Runde. An der Schwimmstrecke wird sich zum letzten Jahr nichts Maßgebliches ändern. Wir hoffen allerdings auf ein weniger windiges Wetter, eine ruhige See und Bojen, die ihren Platz behalten. 😉

2016-08-25 13_46_07-SWIM COURSE

Gestartet wird, wie auch schon letztes Jahr, als Rolling-Swim-Start. Wir finden, dass dieser in Pula letztes Jahr ziemlich gut funktioniert hat. Das Schwimmen selbst war angenehm, ohne Schlägereien. Auf der Radstrecke haben sich allerdings große Gruppen gebildet. Die Windschattenproblematik hängt aber sicher nicht maßgebend am Startmodus.

Bike

Wer letztes Jahr dabei war und die heurige Radstrecke bereits unter die Lupe genommen hat, dem ist so wie uns aufgefallen, dass sich die Radstrecke doch ziemlich verändert hat. Was gleich bleibt ist, dass eine 90km Schleife durch das istrische Hinterland zu fahren ist. Jedoch wurde die Streckenführung selbst verändert, aber auch die Richtung. Letztes Jahr fuhr man gegen den Uhrzeigersinn, heuer mit dem Uhrzeigersinn. Auch der gefürchtete Bahnübergang scheint eliminiert worden zu sein. Wir finden die neue Streckenführung super, weil es für uns am Papier auf jeden Fall nach einer positiven Weiterentwicklung aussieht.

2016-08-25 13_46_43-BIKE COURSE   14054485_1794693780746088_6720713178833551018_o

Run

Die veränderte Wechselzone am Schwimmstart als T2 bedingt auch eine Laufstreckenänderung. Drehte man letztes Jahr noch ausschließlich seine Runden in der Altstadt von Pula, so muss man heuer von der Verudela erst mal in die Stadt hineinlaufen. Dies passiert zu großen Teilen direkt am Strand entlang an den Strandpromenade bzw. Wegen Richtung Zentrum. Mit einigen kleinen Schleifen läuft man so schon über 10km bis man überhaupt in der Altstadt ankommt. Dort sind dann noch zwei verkleinerte Runden zu absolvieren, ehe der Zieleinlauf in die Arena wartet. Sieht sehr kurzweilig zu laufen aus. 🙂

2016-08-25 13_47_03-RUN COURSE   14125662_1794694144079385_6293057347456876150_o

Ein besonderer Bewerb

Pula ist in vielerlei Hinsicht einzigartig, aber ein IRONMAN 70.3 Rennen in einem römischen Amphitheater zu finishen ist ein Privileg, das kein Athlet je vergessen wird. Die historische Kulisse ist auch ein perfekter Schauplatz für das Finale der European IRONMAN TriClub-Serie. Des Weiteren ist der IRONMAN 70.3 Pula ein Rennen, das ohne Profi-Athleten ausgetragen wird. Dies ist ein Zeichen der Wertschätzung an alle Hobby- / Age-Group-Athleten.

14054462_1114102501959575_5041751311699817104_o

Die Veränderungen

Letztes Jahr nach dem Premierenrennen gab es viel Kritik. Wie man sieht wurde auf diese aber durchaus reagiert. Durch die Änderung der Wechselzone sparen sich die Athleten viele Wege. Auch die veränderte Streckenführung (Bike/Run) scheint eine Verbesserung zu sein. Wir sind auf jeden Fall sehr positiv gestimmt und auch schon sehr gespannt. Gab es letztes Jahr noch keine Sideevents, so wird heuer auch ein IronKids Run angeboten.

Unser Fazit

Wir sind schon voller Vorfreude auf unseren Saisonabschluss 2016 beim IRONMAN Pula. Besonders freuen wir uns auf die veränderten Rad- und Laufstrecken, aber wir sind auch sehr gespannt was Drumherum heuer alles anders ablaufen wird als letztes Jahr. Ein würdiges letztes Saisonrennen mit guten Freunden und (hoffentlich) schönem Sommerwetter inklusive einiger Urlaubstage im Anschluss daran, so lässt sich die Triathlonsaison beruhigt beenden. 🙂

Fotos: triyourlife.at, Ironman Pula

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina Feuchtner und Christian Lehner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen uns nicht nur unsere Wohnung und die Liebe zum Triathlon, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.