Home / Race Reports / Saisonbeginn beim Braunauer Sprinttriathlon

Saisonbeginn beim Braunauer Sprinttriathlon

Am Sonntag starteten wir endlich auf heimischen Boden in die neue Triathlonsaison. Am 7.5. fand der traditionelle oberösterreichische Saisonbeginn beim Braunauer Sprinttriathlon statt und wir waren mittendrin:  Kathi startete im Einzelbewerb und Christian begleitete die Veranstaltung mit der Kamera.

Unsere Fotos sind alle gesammelt in unserem Facebook-Fotoalbum zu finden.

Foto: Harald Neumayr

Und jedes Jahr die Frage nach dem Wetter…

Während am Vortag noch frühsommerliches Bilderbuchwetter herrschte, war für den Wettkampftag eine regenreiche Kaltfront angesagt. Als wir dann am Sonntag früh Morgens  Richtung Braunau aufbrachen waren wir auf ein Regenrennen eingestellt. Bei Ried im Innkreis schüttete es so heftig, dass wir schon das Schlimmste befürchteten. Doch es kam dann weit besser, denn Braunau blieb vom Regen verschont. So konnte der gesamte Bewerb zwar bei frischen Außentemperaturen von 13 Grad, aber bei trockenem Wetter über die Bühne gehen.

Swim – Bike – Run

242 Einzelstarter und 24 Dreier-Staffeln gaben im Wettkampf über 600m Schwimmen, 29km Radfahren und 6km Laufen ihr Bestes. Organisiert vom Triathlon ATSV Braunau fand die Veranstaltung heuer zum 24. Mal im und rund um das Braunauer Freizeitzentrum statt. Das Teilnehmerfeld bestand hauptsächlich aus österreichischen, aber auch aus vielen deutschen Athleten. Wie beliebt der Bewerb bei allen Teilnehmern ist, zeigte der große Andrang auf die Startplätze. Bereits zwei Wochen vorher war der Bewerb komplett ausgebucht.

Das Schwimmen im auf angenehme 20 Grad beheizten Freibad war an diesem Tag der wärmste Teil des Bewerbes. Die kühlen Außentemperaturen und der stürmisch kalte Westwind setzte den Athleten vor allem auf der Radstrecke ordentlich zu. Gegen den Wind zu fahren kostet bekanntlich mehr Kraft und auch beim abschließenden Lauf fegte der Wind teilweise recht stark gegen die Laufrichtung der Athleten. Trotzdem sah man rundherum strahlende Gesichter und jeder war froh vom Regen verschont geblieben zu sein.

Besonders das Herrenfeld war heuer außerordentlich stark besetzt und die Leistungsdichte extrem groß. Aber auch bei den Damen stand mit der Vorjahressiegerin Carolin Lehrieder (Pro Team Mohrenwirt) wieder eine Profi-Athletin am Start. Man merkt, dass der Braunauer Sprinttriathlon sowohl bei Profis und ambitionierten Amateurathleten sehr beliebt ist. Genauso aber auch bei Einsteigern, Staffelteilnehmern und allen die einfach einmal Triathlonluft schnuppern wollen. Diese Vielfalt an Athleten macht das einzigartige Triathlonfeeling aus.

Unser Fazit zum Braunauer Sprinttriathlon 2017

Wir haben den Triathlon-Tag in Braunau wie jedes Jahr sehr genossen. Das Organisationsteam des Triathlon ATSV Braunau hat wieder außerordentliche Arbeit geleistet.  Man merkt nicht nur die jahrelange Erfahrung bei der Durchführung des Sprinttriathlons, sondern auch den Willen sich immer weiter zu verbessern. Auch wenn wir hier von Details sprechen, fällt uns Athleten das sehr wohl auf. Zum Beispiel wurde die Abholung der Startunterlagen heuer organisatorisch optimiert, was dazu führte, dass man selbst zu den Stoßzeiten seine Startunterlagen innerhalb kürzester Zeit in den Händen hielt. Die Zielverpflegung sticht in Braunau immer hervor und kann nur durch das inkludierte warme Buffet bei der Siegerehrung getoppt werden. 😉

Alles in allem ein absolut gelungener Saisonauftakt. Besonders schön ist es, wenn wir nach der langen Winterpause all die bekannten Gesichter wieder treffen und man sich in gemütlicher Atmosphäre nett unterhalten kann. Jetzt freuen wir uns umso mehr auf alle kommenden Bewerbe. Next stop: Linztriathlon 🙂

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina Feuchtner und Christian Lehner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen uns nicht nur unsere Wohnung und die Liebe zum Triathlon, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.