Home / Testberichte / Scroc Skulit – Funktionsshirt aus Naturmaterialen

Scroc Skulit – Funktionsshirt aus Naturmaterialen

Vor einigen Wochen sind wir über Facebook eher zufällig auf die Marke SCROC gestoßen. Funktionsbekleidung aus Naturmaterialen, produziert in Europa. Unsere Neugier war sofort geweckt. Noch dazu wo der Firmensitz ganz in unserer Nähe, nämlich in Wolfern bei Steyr liegt. Die ersten Informationen holten wir uns von der Homepage, kurz darauf folgte ein spannendes Treffen mit dem Inhaber Christian Rieger.

Wir waren sofort überzeugt von der innovativen Idee und den einzigartigen Produkten, die es in der Form noch nicht am Markt gibt. Warum unseren Körper mit künstlichen Synthetik-Materialien bedecken, wenn es doch eine natürliche Alternative gibt? Hinter den Produkten steckt eine langjährige Entwicklungsphase, die vor allem auf nachhaltige Materialien aufbaut. Wir waren begeistert und konnten es nicht erwarten selbst ein Shirt aus dem Sortiment zu testen. Das Ergebnis hat uns selbst überrascht…

Daten – Skulit Cool Shirt
img_1829-2
Qualität

Schon beim Auspacken merkten wir sofort das angenehm weiche und natürliche Gefühl auf der Haut. Erwartungsgemäß fühlt sich ein Stoff aus Naturmaterialen ganz anders an als ein synthetischer Stoff. Auch mit Baumwolle nicht vergleichbar. Wir hatten bisher noch nie etwas ähnliches in der Hand.
Weiters ist uns sofort aufgefallen, dass das Shirt beim Auspacken einen neutralen und angenehmen Geruch hatte. Nicht wie bei den „normalen“ Bekleidungsstücken die man vor dem ersten Tragen gleich einmal Waschen muss, weil man den künstlichen Geruch sonst nicht erträgt.

Optik und Design

Das Shirt ist schlicht gehalten aber doch interessant und auf keinen Fall langweilig. Die Kombination des strukturierten Stoffes mit den auffälligen Nähten macht optisch definitiv etwas her und lässt das Shirt hochwertig wirken. Auch das Scroc-Logo sorgt noch für einen zusätzlichen Hingucker. Die Verarbeitung und die Nähte machen einen sehr guten und hoch qualitativen Eindruck, genauso wie der dezente Scroc-Aufdruck.

img_1833-3

Tragegefühl

Das weiche Gefühl in der Hand bestätigte sich sogleich auch nach dem ersten Überziehen am Körper. Das Shirt passt wie eine zweite Haut und macht durch den hochelastischen weichen Stoff jede Bewegung mit. Das Shirt liegt eher eng an, soll es ja auch. Die Größentabelle gibt einen sehr guten Aufschluss, wir haben beide Größe S bestellt und es passt perfekt. http://www.scroc.eu/service/groessentabelle/

Alltag

Zu aller erst testeten wir das Shirt im Alltag. Das Shirt besitzt sehr gute wärmende Eigenschaften und kann im Winter perfekt als Unterwäsche oder einfach als normales T-Shirt getragen werden. Frauen frieren ja bekanntlich öfters mal, so auch Kathi. In dieser Hinsicht überzeugt das Shirt auf ganzer Linie. Gerade auch wenn man ein wenig schwitzt, wird einem durch das Shirt überhaupt nicht kalt. Kathi ist so begeistert davon, dass sie das Shirt seitdem jeden Tag als Unterwäsche trägt, die alten Baumwollunterleiberl haben jetzt ausgedient. 😉
So wie die Frauen gerne mal frieren, schwitzen die Männer leichter. Das testete Christian im Selbstversuch. 😉 Das Shirt absorbiert den Schweiß deutlich besser als vergleichsweise ein Baumwollshirt. Die bekannten (und oft sehr peinlichen) Achselschweißflecken gehören nun endlich der Vergangenheit an. 😀 Der Alltagstest hatte uns also sofort überzeugt, doch wie wird sich das Shirt beim Sport behaupten?

img_1821-1

Sport

Das Shirt kam bei uns beim Laufen als unterste Schicht zum Einsatz. Hier schwitzt man natürlich deutlich mehr als im Alltag. Während dem Laufen fühlte sich das Shirt immer sehr angenehm an, kein jucken, kein verrutschen und vor allem trotz eisiger Außentemperaturen auch kein Kältegefühl. Beim Ausziehen war es natürlich nass und durchgeschwitzt, doch es saugte sich bei weitem nicht so an wie wir das von anderen Shirts gewohnt waren. Das wiederum wirkt sich positiv auf den Tragekomfort und die Wärmewirkung aus. Nach dem Sport ließen wir das Shirt trocknen und dann folgte der Geruchstest…

Waschen oder Lüften? Der Geruchstest

Als uns Christian Rieger erzählt hat, das Shirt muss man nicht waschen, sondern nur lüften. Ja da haben wir auch zuerst einmal große ungläubige Augen gemacht. Nein das konnten wir uns überhaupt nicht vorstellen. Ein total verschwitztes und nasses Shirt, das nach dem Trocknen nicht übel riecht? Doch nach unserem Selbsttest müssen wir feststellen: ja das gibt es wirklich. Zumeist reicht ein Trocknen aus und es ist kein unangenehmer Geruch mehr erkennbar, ansonsten haben wir das Shirt auch zum Lüften an die frische Luft gehängt und dann war wirklich jeder Geruch verflogen. Nach zwei Wochen Dauertest haben unsere Shirts noch keine Waschmaschine gesehen…

p1050872-1

Preis

Das Skulit Cool Shirt kostet 50€ und kann ganz einfach online erworben werden (http://www.scroc.eu/scool/herren/58/skulit-cool-shirt). Trotz hochwertiger Naturmaterialen und vollständiger Produktion in Europa kann das Shirt preislich mit synthetischen Funktionsshirt bekannter Marken mithalten.

Unser Fazit

Wir sind ehrlich total begeistert. Jegliche Skepsis (vor allem auch was das nicht waschen und den Geruch betraf) sind verflogen. Ein Leiberl das nach dem Sport total verschwitzt ist, einfach getrocknet und es stinkt nicht… das hätten wir vorher auch nicht geglaubt, aber ja das gibt es wirklich! 🙂

Am wichtigsten ist aber sicher der Tragekomfort und der ist absolut einzigartig. Man fühlt auf der Haut, wie angenehm die Naturmaterialien sind, die Haut kann atmen. Kein Elektrisieren mehr durch das Aufladen der Synthetik-Materialen. Wir werden unsere SCROC Produktpalette sicher bald erweitern. 🙂

Weitere Informationen: http://www.scroc.eu/

*Die Produkte wurden uns zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt.

p1050902-8

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina Feuchtner und Christian Lehner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen uns nicht nur unsere Wohnung und die Liebe zum Triathlon, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.