Home / Lifestyle / Ausgangsbeschränkung ade – wir werden dich nicht vermissen!

Ausgangsbeschränkung ade – wir werden dich nicht vermissen!

Mit heute, den 1. Mai, fällt die Ausgangsbeschränkung und es gibt die ersten Lockerungen von den gesetzten Maßnahmen der Bundesregierung während der Coronakrise. Die Abstandsregelungen von einem Meter bleiben im Allgemeinen weiterhin aufrecht und in einigen Bereichen, wo wir uns bewegen, besteht weiterhin die Maskenpflicht, wie beispielsweise beim Einkaufen. Eine Ausweitung der Tragepflicht von Masken in der Öffentlichkeit ist aber nicht vorgesehen. Lt. eines Beitrages auf orf.at sind erste öffentliche Kleinveranstaltungen bis zu zehn Personen Outdoor erlaubt. Darunter fallen beispielsweise gemeinsame Workouts in Parks.

Einzelne Maßnahmen zur Benutzung von Freizeit-Einrichtungen, sowie Freibäder, werden wohl noch definiert. Doch werfen wir einmal mit Zuversicht einen Blick auf den Stufenplan der Lockerungen im Monat Mai.




[Anzeige powered by Google]

Ausgangsbeschränkung

Regelungen von Einrichtungen für Freizeit und Sport

Sportstätten werden wohl sukzessive ab 2. Mai ihre Pforten eröffnen. Hier haben wir mehrere Quellen gefunden, die neben dem 2. Mai auch von einer Öffnung ab dem 15. Mai sprechen. Unter Sportstätten fallen per Definition beispielsweise Leichtathletik-Anlagen, Tennis-oder Golfplätze.

Freizeitanlagen werden bis Ende Mai geschlossen haben, Fitnessstudios möglicherweise auch darüber hinaus. Gerade im Bereich der Fitnessstudios herrscht noch Unklarheit. Denn es fehlt noch an wesentlichen Entscheidungen, unter welchen Voraussetzungen Fitnessstudios wieder öffnen dürfen. Vermutlich wird es hier Regelungen geben, die nur eine gewisse Anzahl von Sportlern Indoor erlaubt, unter der Berücksichtigung einer zwei Meter Abstand-Regelung – also ähnlich wie es für Hallensport geregelt werden soll, wobei Mannschaftssportarten in Hallen im ersten Schritt noch nicht möglich sein werden.

Regelungen für Freibäder

Freibäder können ab dem 29.05.20 öffnen. Bis dahin werden noch Konzepte erarbeitet, um einen Bade- bzw. Schwimmbetrieb unter diversen Auflagen zu ermöglichen. Wiener Bäder wollen beispielsweise die Anzahl der Gäste regeln, um ein Gedränge im Ein-und Ausgangsbereich zu verhindern. Allerdings auch um Abstände auf Liegewiesen zu wahren. Dazu soll ein Onlinesystem realisiert werden mit einer bestimmten Anzahl von Ticket-Kontingenten. Des Weiteren ist von einem sogenannten „Beckenmanagement“ die Rede, das wohl die Anzahl der Badegäste und Schwimmer im Becken regulieren soll.

In der unteren Abbildung sind die aktuellen Stufen und die dazugehörigen Lockerungen für den Mai visualisiert. Die Quelle stammt vom Bundeskanzleramt (BKA), Grafik: APA.

Stufenplan Mai Ausgangsbeschränkung

Zu guter Letzt

Sportliche Betätigungen sind gerade in einer Krisenzeit für die Psyche enorm wichtig. Neben den wochenlangen Schlagzeilen und verschiedensten Diskussionen, die teilweise so konträr zu einander standen, kehrt nun wieder, wenn auch in kleinen Schritten, unser gewohnter Alltag zurück. Den brauchen wir ohnehin wieder dringend, denn die Zeiten in der Krise waren eine mentale Herausforderung. Selbst, wenn wir noch auf unsere Sport- bzw. Triathlonveranstaltungen warten müssen, breitet sich dennoch ein Gefühl von Erleichterung aus, da es nun wieder einen Hoffnungsschimmer auf „Normalität“ in unserem Leben gibt. Daher freuen wir uns auf ein wenig mehr Vielfalt und zu guter Letzt auch auf die schon ziemlich notwendige Sommerfrisur :).

Kathi und Shifu




[Anzeige powered by Google]

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina und Christian Feuchtner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen nicht nur die Liebe zum Sport, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.