Home » Paratriathlon Tokio –Triathlon mit Handicap – Paralympics

Paratriathlon Tokio –Triathlon mit Handicap – Paralympics

Der Paratriathlon Tokio steht vor der Tür. Nachdem wir auch österreichische Vertreter am Start haben, nutzten wir die Gelegenheit, um euch eine Übersicht der einzelnen Kategorien und Starter zu geben.

Paratriathlon hat in den letzten Jahren immer mehr an Aufmerksamkeit gewonnen. Zum einen, weil sich in den letzten Jahren ein starkes österreichisches Triathlon-Team geformt hat und zum anderen wegen der zunehmenden Popularität des Triathlons. Auch die internationalen Erfolge von Oliver Dreier und Thomas Frühwirth haben einen sehr großen Anteil daran, wie sich der österreichische Para-Triathlon entwickelt hat.

Wir sind schon sehr gespannt, wie es unseren Athleten beim Paratriathlon Tokio gehen wird. Die österreichischen Vertreter heißen: Florian Brungraber (Kat. PTWC2 ) und Günther Matzinger (Kat. PTS5 ). Die Olympische Distanz bei den Paralympics ist mit einer Sprintdistanz im Triathlon vergleichbar und setzt sich aus 750m Schwimmen, 20km Radfahren/Handbike und 5km Laufen/Rennrollstuhl zusammen.

Die Starts beim Paratriathlon Tokio sind spät in der Nacht. Am 28.08.21 und 29.08.21 geht es jeweils ab 1:30 Uhr los. ORF SPORT+ zeichnet das Renngeschehen auf, sodass die Aufzeichnungen in der ORF Sport+ Mediathek zu finden sind. Florian Brungraber und Günther Matzinger bestreiten ihr Rennen am 29.08! Hier haben wir noch weitere Informationen zu den Livestreams: Paralympics Tokio




[Anzeige powered by Google]

Paratriathlon Tokio –Triathlon mit Handicap – Paralympics

Allgemeines

Für ein besseres Verständnis, vor allem was die verschiedensten Kategorien betrifft, haben wir eine Übersicht erstellt. Es soll Orientierung geben, was unter den einzelnen Kategorien verstanden wird und weshalb sich Athleten mit den jeweiligen Handicaps dort in der Starterliste wiederfinden. Wie bei den im Triathlon üblichen Age-Group Kategorien bieten auch die Paratriathlon-Kategorien die Möglichkeiten, dass Athleten mit ähnlichen Voraussetzungen gegeneinander antreten. D.h., dass sich beispielsweise Prothesenträger in einer Kategorie gegenüberstehen oder sehbehinderte Athleten in einer eigenen Kategorie starten. Im Paratriathlon findet man sehr viele Klassifizierungen, die auch zusammengeführt werden können. Dies ist natürlich für einige Athleten ein wesentlicher Nachteil.

Florian Brungraber

Kategorien im Paratriathlon

Beim Paratriathlon gibt es in Summe neun Klassen. Die beiden PTWC Klassen werden beim Paratriathlon Tokio zusammengelegt. Die Kategorie PTWC bezieht sich auf Rollstuhlfahrer, die auf der Radstrecke ein Liegerad und auf der Laufstrecke einen Rennrollstuhl verwenden. PTWC steht für Para Triathlon Wheel Chair. Hier wird Florian Brungraber vertreten sein.

PTWC-Kategorien – eine Kurzübersicht

PTWC1: verwenden ein Handbike (Radstrecke) und einen Rennrollstuhl (Laufstrecke). Athleten können zum Beispiel auf Grund eingeschränkter Muskelkraft, Gliedmaßenverlust,… kein konventionelles Fahrrad sicher fahren.

PTWC2: verenden wie in der Kategorie PTWC1 ein Handbike und einen Rennrollstuhl, weil ein sicheres Fahren eines konventionellen Fahrrades nicht möglich ist. In dieser Kategorie sind die Bewegungseinschränkungen jedoch nicht so stark ausgeprägt, wie in der PTWC1 Kategorie.

Auch die weiteren PT-Kategorien beziehen sich auf Athleten mit verschiedensten Beeinträchtigung. Das können Sportler mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit sein oder die eine Amputation haben und während dem Rad- und Laufpart auf eine zugelassene Prothese angewiesen sind.

PTS-Kategorien – eine Kurzübersicht

Die einzelnen PTS Kategorien beschreiben auf einer Skala von 2-5 den Schweregrad der Bewegungseinschränkungen. Die Athlet/innen nutzen dabei Prothesen oder ähnliche unterstützende Hilfsmittel auf der Rad- und Laufstrecke. Ein Handbike und Rennrollstul ist nicht erlaubt.

PTS2: schwerwiegende Bewegungseinschränkung.
PTS3: erhebliche Bewegungseinschränkungen
PTS4: mäßige Bewegungseinschränkungen
PTS5: leichte Bewegungseinschränkungen

PTVI Kategorien – eine Kurzübersicht

Die PTVI-Klassen beschreiben die Art und Schwere der Sehbehinderung. Verpflichtend ist ein Guide, der dieselbe Landessprache spricht und von der gleichen Nationalität und gleichem Geschlecht ist. Alle PTVI Kategorien werden als ein Rennen gewertet und daher finden die Medaillenentscheidungen nicht in den einzelnen Kategorien statt.

PTVI1: vollständige Erblindung. Während des Rennens ist die Benutzung eines Tandems verpflichtend (Radabschnitt). Ein Guide ist während des Rennverlaufs stets an der Seite. Athleten müssen während des gesamten Rennens eine verdunkelte Brille tragen.
PTVI2: starke Sehbehinderung. Wie bei PTVI1, jedoch ohne verdunkelte Brille.
PTVI3: schwache oder teilweise Sehbehinderung. Ebenfalls ein Tandem verpflichtend, sowie ein Guide.

Wir werden also bei den Paralympics Tokio, an zwei Tagen folgende Medaillenbewerbe miterleben:

PTWC (Damen und Herren), Florian Brungraber
PTVI (Damen und Herren),
PTS2 (nur Damen)
PTS3 (kein Bewerb)
PTS4 (nur Männer)
PTS5 (Damen und Herren), Günther Matzinger

Wir wünschen Florian und Günther viel Erfolg beim Paratriathlon in Tokio! Auch wenn keine Zuschauer in Japan erlaubt sind: wir werden zuhause mitfiebern und euch anfeuern :).

Hier gibt es noch eine gesamte Übersicht mit einer strukturierten Timetable über alle Sportarten hinweg: Paralympics Tokio




[Anzeige powered by Google]

Schreibe einen Kommentar