Home / Allgemein / Preiswert nach Hawaii

Preiswert nach Hawaii

Als sich Kathi vergangenes Jahr für die XTERRA World Championship qualifiziert hatte, überlegten wir lange ob wir uns so eine kostenintensive Reise überhaupt leisten sollen. Doch der Abenteuergedanke und der Wunsch zumindest einmal im Leben nach Hawaii zu reisen haben dann doch klar überwogen. Schließlich wollten wir neben dem Sport auch das Land und die Leute kennen lernen. Damit sich so ein Aufenthalt überhaupt auszahlt wollten wir unbedingt drei Wochen auf Hawaii verbringen. Im Fokus war zum einen nicht gänzlich über die Stränge zu schlagen und zum anderen wollten wir Preise vergleichen. Denn das lohnt sich definitiv! Also preiswert nach Hawaii geht nicht? Wir sagen, geht doch und geben euch die besten Tipps aus unserer eigenen Erfahrung. 🙂

XTERRA World Championship 2017 Wechselzone




[Anzeige powered by Google]

Schließt euch zusammen

Bevor wir alles für die Reise organisierten, erkundigten wir uns zuerst, wer denn noch aus Österreich bei den XTERRA World Championships teilnehmen wird. Nichts anderes ist es auch bei der IRONMAN Weltmeisterschaft. Erkundigt euch in Triathlonkreisen und tut euch zusammen, ihr könnt dadurch nämlich nicht nur einiges sparen (z.B. Unterkunft, Mietauto,…), sondern gemeinsam macht es auch mehr Spaß. Und wer weiß daraus entstehen vielleicht auch neue Freundschaften.

XTERRA Katharina Feuchtner

Flüge über Flüge

Bei den Flügen gibt es natürlich Unmengen an Angebote. Wichtig ist es sich zuerst zu überlegen was einem selber wichtiger ist: Kosten oder Flugdauer/Reisezeit. Für uns war es die Reisezeit. Wir wollten möglichst schnell und effizient von Österreich nach Maui gelangen. Deshalb buchten wir Wien – Los Angeles – Kahului/Maui. Das war die schnellste Verbindung und der Preis mit 1.300€ pro Person für hin und retour für uns völlig in Ordnung. Wenn man hier Kosten sparen will, dann muss man ein mehrmaliges Umsteigen und eine längere Reisezeit dafür in Kauf nehmen. Hier kann man dann allerdings durchaus Flüge ab 800€ ergattern.

Und noch ein Tipp: bucht nicht auf dem Computer wo ihr sucht. Am besten auf einem PC buchen wo vorher noch nicht gesucht und wenig gebucht wurde (z.B. Eltern, Großeltern). Die Suchmaschinen passen die Preise dem Suchverhalten an und dadurch bekommt ihr garantiert einen billigeren Preis.

Katharina Feuchtner Hawaii

Unterkünfte

Hotels oder Pensionen sucht man auf Hawaii fast vergeblich. Die gängigste Unterkunftsform ist ein Appartment mit Selbstverpflegung und hier ist das Angebot riesig. Sparen kann man hier natürlich einerseits durch das Vergleichen von Preisen, aber auch durch das Aufteilen das Appartment mit mehreren Personen. Ein Appartment für zwei Personen findet man nicht nur sehr schwierig, es ist auch verhältnismäßig sehr teuer. Appartments für 4 oder 6 Personen gibt es weit mehr im Angebot und hier spart man dann wirklich viel Geld. Wir haben unsere Appartments vor allem auf vrbo.com gesucht.

Katharina und Christian Big beach

Mietauto

Ein Mietauto ist nicht nur praktisch, sondern auf Hawaii fast ein Muss. Der öffentliche Verkehr ist schlecht und vor allem will man ja möglichst viel von der Insel sehen. Deswegen von uns eine klare Empfehlung unbedingt für den gesamten Aufenthalt einen Mietwagen zu buchen. Achten muss man hier darauf, dass die US Kategorien der Mietautos ganz anders sind wie jene die wir von Europa kennen. Wir haben uns dann für einen Standard-SUV entschieden und konnten diesen dank der Buchung und dem Preisvergleich auf der ÖAMTC Homepage sehr billig erstehen (600€ all inklusive für 3 Wochen).

Red Beach

Verpflegung

Es ist kein Geheimnis, dass das Leben auf Hawaii teuer ist. Dies trifft vor allem auch die Verpflegung. Die Preise im Supermarkt kann man mit unseren Preisen nicht vergleichen. Natürlich ist auch das Essen gehen um einiges (unserer Erfahrung nach fast das Doppelte) teurer als bei uns in Österreich. Darauf muss  man sich einstellen. Wir haben sehr viel selber gekocht und in großen Supermärkten eingekauft. Anders als bei uns kann man nämlich in den Supermärkten auch an einer Vielzahl an warmer, frisch zubereiteter Speisen zum Mitnehmen wählen. Aber auch mal ein Snack zwischendurch in einem der Foodtrucks am Straßenrand ist lecker und günstiger als im Restaurant.

Gesamtkosten

Wir haben erst rund zwei Monate vorher gebucht und sind dann schlussendlich trotzdem sehr gut im Budget geblieben. Bzw. anders gesagt haben wir es uns vorher teurer vorgestellt. Unsere Endabrechnung hat ergeben, dass wir 7000€, d.h. 3.500€ pro Person für 3 Wochen verbraucht haben. Und hier ist wirklich alles inklusive: Flug, Unterkunft, Mietauto, Tanken, Parken am Flughafen, Verpflegung, Startgeld, Ausflüge (z.B. Heliflug), usw.

Heliflug Maui Triyourlife

Unser Fazit

Für uns war es die beste Zeit unseres Lebens und wir würden es jederzeit wieder genauso machen. Deswegen können wir es jeden von euch nur empfehlen: zumindest einmal im Leben sollte man sich eine Reise nach Hawaii gönnen.

Schließt euch mit Gleichgesinnten zusammen, das lohnt sich wirklich! Außerdem hat es sich für uns bewährt lieber mehr Zeit in Recherchen und Preisvergleiche zu investieren.

Rainbow Hawaii




[Anzeige powered by Google]

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina Feuchtner und Christian Lehner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen uns nicht nur unsere Wohnung und die Liebe zum Triathlon, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.