Home » Laurenz Pötzelsberger – „Wir sollten unseren Lebensstil überdenken.“

Laurenz Pötzelsberger – „Wir sollten unseren Lebensstil überdenken.“

Laurenz Pötzelsberger ist nicht nur begeisterter Triathlet (Team ESIN-Racing), sondern auch selbstständig als Unternehmer. Seit einigen Jahren ist er als Geschäftsführer und Trainer in der Gesundheitswelt Bürmoos tätig und hat sich damit seinen großen Traum verwirklicht. Nun trifft ihn die Coronakrise in seiner Selbstständigkeit natürlich auch mit voller Wucht, denn sein Fitnessstudio musste geschlossen werden. Wie Laurenz Pötzelsberger damit umgeht, welche Chancen er sieht und vor allem, wie er sich in der Nachbarschaftshilfe in seinem Heimatort engagiert, erzählt er uns im Interview.

Laurenz Pötzelsberger Nachbarschaftshilfe




[Anzeige powered by Google]

Welche Auswirkungen hat das Coronavirus auf dein Privatleben?

Die komplette Alltagssituation hat sich verändert und man hat von einem auf den anderen Tag viel mehr Zeit für die Familie. Man kommt wieder ein bisschen runter und genießt die Stunden mit den schreienden Kids (Aliah 1 Jahr, Noah 3 Jahre).

Wie gestaltest du aktuell dein Training?

Die letzten Wochen setzte ich meinen Trainingsplan aus und trainierte auf eigene Faust. Da als Unternehmer doch einiges wegen der Corona-Krise zu tun war, war es anfangs für mich praktisch unmöglich einen strukturierten Trainingsplan in den Alltag zu integrieren. Ein paar Trainingseinheiten absolvierte ich mit meinen Kids, laufend im Thule. Den Rest Indoor auf der Rolle und Zwift bzw. Krafttraining im geschlossenen Studio unserer Firma. Nach Rücksprache mit meiner Frau und meinem Trainer werde ich nächste Woche das Training dann wieder mit strukturiertem Plan angehen. D.h. Laufen, Radfahren (Indoor) und Krafttraining.

Laurenz Pötzelsberger Triathlon
Laurenz Pötzelsberger, Thumsee Triathlon

Wie trifft dich die Situation in deiner Selbstständigkeit?

Das kann ich jetzt leider noch nicht zu 100% beurteilen. Zum einen können meine Mitarbeiter und wir, offene Sachen aufarbeiten, Geräte servicieren, eine Komplettreinigung des Studios und viele Verbesserungen vornehmen. Es kommen von der WKO jeden Tag neue Vorschriften bezüglich Mitgliedsbeitragsabbuchung bzw. Pacht/Miete zahlen. Sobald diese Sachen geklärt sind, was sich vermutlich noch länger zieht, können wir ein Resümee schließen. Wir sind ein sehr kulantes Studio und geben vielen Mitgliedern im Sommer zwei Monate beitragsfrei. Nun hoffen wir, dass unsere Mitglieder dies auch sehen und uns in der schwierigen Phase weiterhin unterstützen. Natürlich werden die Wochen/Monate den Mitgliedern in irgendeiner Form rückvergütet.

Wie gehst du damit um?

Da uns unsere Mitglieder und die Bewohner Bürmoos am Herzen liegen, haben wir als allererstes eine Einkaufshilfe gegründet. Diese wurde dann auch gleich vom Herrn Bürgermeister abgesegnet.

Laurenz Pötzelsberger Einkaufshilfe

Des Weiteren riefen wir für unsere Mitglieder einen kostenlosen Equipment Verleih ins Leben. Dieser wurde sehr gut angenommen und mit Stand 02.04.2020 meldeten sich 32 Mitglieder, die Sachen wie Kurzhanteln, Kettle Bell, Spinning Räder, Gewichtsscheiben, etc. abholten und sich so ihr provisorisches HomeGym einrichten können. Das Feedback der Mitglieder ist sehr positiv.

Als dritten und letzten Punkt haben wir nun die Chance unseren YouTube Channel aufzubauen. Da der Großteil der anderen Studios für alle zugänglich online Workouts anbietet, z.B. über Instagram Live-Workouts macht, haben wir gedacht wir reihen diesen Punkt als letztes auf unsere To-Do List. Wir wollen aber nicht nur Trainingsvideos posten, sondern auch eine Expertise in Sachen Krafttraining, Ausdauertraining und Ernährung an unsere Kunden und Interessierte weitergeben.

Welche Chancen siehst du durch die Krise?

Als Erstes will ich mal sagen, dass man in dieser Krise den Charakter eines jeden einzelnen sieht. Durch das Stillstehen unserer gewohnten Welt von einem auf den anderen Tag, ergeben sich viele neue Möglichkeiten. Online Personal Coachings, Online Live Workouts, Online-Gruppen Ausfahrten über Zwift. Die Ideen und Angebote sind schier grenzenlos.

Als große Chance sehe ich, dass wir Menschen aber mal alle sehen, wie sehr wir mit unserem Lebensstil der Natur schaden. Die erholt sich gerade enorm. Es gibt vielleicht mal jedem ein bisschen zu denken und gewisse Verhaltensweisen oder Gewohnheiten werden dadurch geändert. Eventuell auch die Ernährung. Wenn man wieder mehr auf fleischfreie Kost zurück greift, das würde mir als großteils vegan essender Triathlet am Herzen liegen.

Gesundheitswelt Bürmoos




[Anzeige powered by Google]

Schreibe einen Kommentar