Home / Testberichte / SOLESTAR – für mehr Power beim Radfahren

SOLESTAR – für mehr Power beim Radfahren

SOLESTAR Rad-Einlegesohlen versprechen mehr Kontrolle, höheren Komfort und mehr Leistung während dem Radfahren. Das klingt sehr verlockend und hat sogleich auch unsere Neugier geweckt. Wir waren sehr gespannt auf unseren Produkttest und vor allem auf das Ergebnis. Würden wir Unterschiede erkennen?

Solestar KONTROL

Zum einen wollten wir wissen, wie sich die Sohle auf die Kraftübertragung während des Radfahrens auswirkt und zum anderen welche veränderten physischen Eigenschaften zu erkennen sind. Denn gerade Christian neigt mit seiner vorbelasteten Knieverletzung – während des Pedalierens – zum „Pendeln“. Dabei knickt während der Druckphase das Knie gerne Mal nach innen, das sich dann auch mit leichten Knieschmerzen bemerkbar machen kann.

Viele Profis setzten schon seit längerem auf die SOLESTAR Technologie, aber was nützt uns diese Sohle wirklich? Was bringt sie einem Freizeitsportler oder generell im leistungsorientierten Amateurbereich? Merkt man selber den Unterschied? Auf diese Fragen wollen wir Antworten finden und so begleiteten uns die Sohlen in den letzten Wochen bei unseren Rennradausfahrten. Wir tauschten zum Testen einfach die Originalsohlen unserer Radschuhe gegen die neuen SOLESTAR-KONTROL-Sohlen aus.

 Solestar KONTROL Einlegesohlen

*Hinweis: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und unsere Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.




[Anzeige powered by Google]

SOLESTAR KONTROL

Bei unserem Test-Produkt handelt es sich um das Model SOLESTAR KONTROL. Der Unterschied zu „normalen“ Einlagen liegt klar auf der Hand. Während Standardprodukte nur als „Unterlage“ des Fußes konzipiert sind, haben wir es bei der SOLESTAR KONTROL Sohle mit einem hochwertigen patentierten Produkt zu tun, das die biomechanische beste Position für den Fuß beim Radfahren ermöglicht. Das ausgeklügelte Konzept mit dem laststabilen Faserkern wird in Deutschland entwickelt und produziert. Des Weiteren bietet SOLESTAR eine Zufriedenheitsgarantie von sechs Wochen an. Wird die Erwartungshaltung nicht erfüllt, kann man die Einlegesohlen innerhalb dieses Zeitraumes zurück senden. Einen weiteren Benefit bietet die Online-Bestellung, bei der nach dem Einsatz der Sohle gefragt wird: also Angaben des getragenen Schuhmodels und Größe. Daraus lässt sich dann die passende Größe für die SOLESTAR-Einlage einfach ermitteln.

Solestar KONTROL Einlegesohle Radschuh

Der erste Eindruck

Als wir die alten Einlagen mit den neuen austauschten und die Füße in den Schuh schlürften, nahmen wir zur Sicherheit die alten Einlagen in der Trikottasche mit. Denn das Gefühl war ein ganz anderes, als wir es gewohnt waren! Daher haben wir beschlossen, die SOLESTAR-Einlagen erstmal für eine kürzere Ausfahrt über 60-75 Minuten auszuprobieren. Das wird so auch vom Hersteller empfohlen. Dabei fiel uns gleich der satte Sitz des gesamten Fußes auf der SOLESTAR-Einlage auf. Weiters ist zu erwähnen, dass die SOLESTAR-Einlage höher ist, als die Standardeinlagen der Radschuhhersteller. D.h. es ist natürlich ein anderes Gefühl und man muss die Verschlüsse etwas großzügiger schließen. Ungewohnt im ersten Moment, aber alles andere als ein Nachteil…

Solestar KONTROL Dicke der Sohlen

Die merkbaren Unterschiede beim Radfahren

Die erste Ausfahrt sollte überhaupt einmal zum Eingewöhnen dienen. Während das Gefühl des satten Fußabdruckes auf die Einlage noch etwas ungewöhnlich war – speziell an der Innenseite des Mittelfußes – stellen wir einige prägnante Veränderungen im weiteren Verlauf der Ausfahrten fest. Zu aller Erst bekommt der sogenannte runde Tritt eine ganz andere Bedeutung. Das Drücken und Ziehen waren im absoluten Einklang, weil selbst beim Ziehen der Fußkontakt auf die Einlage flächig besteht. Zum anderen können wir eine verbesserte Stabilität während des gesamten Trittzyklus bestätigen. Unserer Meinung nach auf Grund der Beschaffenheit und Konstruktion der SOLESTAR-Einlage, das sich in jeglicher Hinsicht ergonomisch auf die Beine auswirkt.

Selbst das Kniependeln verbesserte sich bei Christian, weil ein besser kontrollierter, geradliniger Druck auf das Pedal ermöglicht wird. Ein weiteres nennenswertes Merkmal ist das antirutschverhalten im Schuh, bedingt durch die Oberflächenbeschaffenheit der Einlage. Das fällt uns besonders bei Hügeln im Wiegetritt auf. Während wir mit der alten Einlage mit den Zehenspitzen nach vorne rutschen, bleibt der Fuß jetzt stabil über dem Pedal und ermöglicht uns so eine bessere Kraftübertragung.

Solestar KONTROL Pedal

SOLESTAR bei Triathlon Wettkämpfen

Aus unserer Sicht sind die SOLESTAR Einlagen ein absoluter Mehrwert für Triathlon Wettkämpfe. Oft passiert es, dass sich der Fuß beim Barfußfahren im Schuh „verliert“. Viele Einlagen sind auch nur aus dünnem Stoffmaterial und werden nach dem Schwimmen erstmal durchgeweicht, sodass wir dann während des Radfahrens im Schuh hin und her rutschen. Die Einlage von SOLESTAR gibt hingegen den notwendigen Grip, um einen satten Druck von Beginn an auf das Pedal zu bringen.

Solestar KONTROL Christian am Rad

Unser persönliches Fazit

Wir hätten am Anfang ehrlich gesagt nicht vermutet, dass wir einen so großen Unterschied merken. Mittlerweile wollen wir die SOLESTAR-Einlage bei unseren Ausfahrten nicht mehr missen. Zusammengefasst ist für die Füße eine Eingewöhnungsphase zu berücksichtigen. D.h. nicht gleich mit einer Monstertour beginnen, sondern bei den ersten paar Ausfahrten bewusst die Veränderungen wahrnehmen. Gerade die stabile Position des Fußes war eine unserer ersten interessanten Entdeckungen während des Radfahrens, das ein besser kontrolliertes Treten ermöglicht. Wir sind auf jeden Fall von der Effektivität der SOLESTAR-Einlage absolut überzeugt und geben die Sohlen so schnell nicht mehr aus unseren Radschuhen. 🙂

* Dieser Beitrag enthält sogenannte Affiliate-Links. Das sind Empfehlungen zu Produkten auf Amazon. Wenn Du über diesen Link einen Artikel kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dir entstehen keine weiteren Kosten. Du supportest also indirekt unsere Arbeit für Tri Your Life. Vielen Dank dafür!




[Anzeige powered by Google]

About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina und Christian Feuchtner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen nicht nur die Liebe zum Sport, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.