Home / Training / Langlaufen für Triathleten – so klappt der Einstieg

Langlaufen für Triathleten – so klappt der Einstieg

Wer einmal mit dem Langlaufen angefangen hat wird das winterliche Indoor-(Rad-)Training schnell nicht mehr missen. Wir haben das Langlaufen schon lange für uns entdeckt und genießen die Vorteile gegenüber dem Radfahren auf Ergometer oder Rollentrainer. Wir sehen beim regelmäßigen Langlauftraining darüber hinaus sehr viele Vorteile für den eigenen Trainingsfortschritt, in puncto Leistungsfähigkeit, Koordination und Kräftigung des Bewegungsapparates. Ein weiterer wertvoller Faktor ist dabei die Bewegung in frischer Luft in meist höheren Lagen.

Skaten Langlaufen



Den Passenden Langlaufstil finden

Die Entscheidung für jeden Neueinsteiger in die Welt des Langlaufens hat auf die Ausrüstung einen wesentlichen Einfluss. Denn mit Klassik-Ski kannst du nicht Skaten! Neben der Länge und dem Aufbau unterscheidet sich auch der Belag wesentlich voneinander. Bei Skating-Ski findest du durchgehend eine glatte Fläche und das Merkmal eines klassischen Skis ist die Abstoßzone in der Mitte der Ski (z.B. aus Schuppen).

Klassisch – perfekter Einstieg in den Langlaufsport

Alles in allem würden wir persönlich Anfängern empfehlen zuerst mit dem klassischen Stil anzufangen. Vor allem wenn man auf Skiern und/oder auch beim Skaten (auf Rollern oder Eislaufschuhen) wenig bis keine Erfahrung hat. Aus unserer Sicht sind die ersten Bewegungsabläufe in einer klassisch gespurten Loipe für das Gleichgewichtsgefühl leichter zu erlernen. Die Basistechnik ist dabei der sogenannte Diagonalschritt. Der Bewegungsablauf erinnert an das Laufen: währende der linke Arm mit samt des Langlaufstockes nach vorne schwingt, stößt sich der rechte Fuß vom Boden ab. Der linke Ski kommt dabei ins Gleiten und der Wechsel auf die andere Seite wird eingeleitet. Für diesen Stil spricht das kontrollierte Körpergefühl bzw. hast du deinen Puls besser unter Kontrolle als vergleichsweise beim Skaten. Denn die Belastungen finden bei der klassischen Technik wechselseitig statt, gegenüber dem permanenten Doppelstockeinsatz beim Skaten.

Langlaufen klassisch

Skating – Stil für Fortgeschrittene

Viele Triathleten steigen gleich mit Skating ein. Das können wir uns deswegen erlauben, weil wir für diesen etwas anspruchsvolleren Stil die notwendige Grundkondition mitbringen. Darüber hinaus ist Skating gegenüber dem klassischen Stil dynamischer und ermöglicht höhere Geschwindigkeiten. Strecken mit vielen Höhenmetern kannst du im Skating- Stil leichter überwinden. Vor der Investition einer Skating-Ausrüstung solltest du dich trotzdem mit dem Bewegungsablauf auf Schnee vertraut machen. Das wesentliche Merkmal eines Skating-Stils ist der Schlittschuhschritt. Der Fußabdruck wird dabei jeweils auf dem schräg zur Bewegungsrichtung gleitenden Ski ausgeführt.  Jene Athleten die bereits Erfahrungen im Rollerskaten, Skirollern oder Eislaufen haben sind beim Einstieg klar im Vorteil. Darüber hinaus kommt dieser Stil auch bei Wintertriathlons zum Einsatz.

Skaten Langlaufen

Tipps zum Einstieg

Gerade weil die Technik beim Langlaufen essentiell ist, macht ein angeleiteter Anfängerkurs für beide Stile absolut Sinn, damit du dir keine Fehler anlernst. Mit einem fachkundigen Trainer wird aber nicht nur die Technik korrekt aufgebaut, sondern man bekommt auch wichtige Tipps zum Bremsen und erlernt die korrekte Technik bei Abfahrten. Vor der Investition in neue Langlaufausrüstung lohnt es sich zum Ausprobieren eine komplette Ausrüstung auszuborgen. Die Preise dafür sind absolut erschwinglich. Selbst bei der Bekleidung musst du dir nicht viele Gedanken machen. Nimm einfach jene Kleidungsstücke die du sonst für die kältere Jahreszeit beim Laufen anziehen würdest. Bedenke aber, dass du anfangs vermutlich mehr „Stehphasen“ einbauen musst und nimm dir auch Wechselbekleidung mit.

Die passenden Ski und Stöcke

Ein Beratungsgespräch ist das Um und Auf beim Kauf von Langlaufskiern, aber auch beim Ausborgen solltest du speziell auf die Längen der Ski und Stöcke achten. Es gibt zwar eine Faustregel, die jedoch nicht das Maß aller Dinge darstellt. Entscheidend für ein perfektes Zusammenspiel ist das eigene Körpergewicht, um den perfekten Abdruckpunkt an der Bindung zu bestimmen. Hier bist du am besten beim Sportfachgeschäft deines Vertrauens beraten.

Faustregeln für Längen von Ski und Stöcke

  • Klassisch Ski: plus 20 Zentimeter auf Körpergröße
  • Klassisch Stock: Brusthöhe
  • Skating Ski: plus 10 Zentimeter auf Körpergröße
  • Skating Stock: Kinnhöhe

Unser persönliches Fazit

Wir werden in unserer mehrteiligen Beitragsreihe explizit auf die Vorteile des Langlaufens speziell für Triathleten eingehen und berichten über Details und Vorteile des klassischen und Skating Stils. Denn Langlaufen ist unabhängig vom Stil eine absolute Bereicherung im Trainingsalltag für uns Triathleten. In Österreich gibt es unendlich viele Möglichkeiten sich auf den Loipen auszutoben. Egal ob im klassischen oder im Skating Stil: es wird nicht nur die Grundlagenausdauer trainiert, sondern auch Muskelpartien, die für unser Triathlon Training wichtig sind! Das Non plus ultra ist aber die Bewegung in einer verschneiten Landschaft, das uns ein herrliches Lebensgefühl gibt.

Langlaufen klassisch



About Tri Your Life

Tri Your Life
Tri Your Life ist das Herzensprojekt von Katharina Feuchtner und Christian Lehner aus Schleißheim bei Wels (Österreich). Wir sind zwei leidenschaftliche Hobbysportler und betreiben in unserer Freizeit diverse Ausdauersportarten und vor allem Triathlon. Wir teilen uns nicht nur unsere Wohnung und die Liebe zum Triathlon, sondern auch die Leidenschaft für das Schreiben und Fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.